Gartenkalender | Was ist zu tun im Februar?

Zuletzt aktualisiert am 02.02.2023 von Kieler Jung

Im Februar ist es noch ziemlich kalt und es kann noch Frost geben, aber es ist bereits eine gute Zeit, um den Garten auf die bevorstehende Saison vorzubereiten. Mit unseren Tipps kann man schon jetzt den Grundstein für einen erfolgreichen Garten legen.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im Februar

  1. Sträucher und Bäume schneiden: Ideal ist es, Sträucher und Bäume jetzt zu schneiden, um sie für das kommende Wachstum zu formen.
  2. Beet- und Rabattenpflege: Lassen Sie Unkraut entfernen und bereiten Sie den Boden für den Frühlingsanbau vor.
  3. Vorbereitung auf den Frühling: Verteilen Sie Kompost oder Düngemittel auf den Beeten, um den Boden für die kommende Saison zu verbessern.
  4. Gehölz- und Staudenpflanzung: Dies ist eine gute Zeit, um Gehölze und Stauden zu pflanzen, bevor das Wachstum im Frühling beginnt.
  5. Überwintern von Pflanzen: Stellen Sie sicher, dass Ihre frostempfindlichen Pflanzen geschützt sind und genug Wasser erhalten.

Dies sind allgemeine Empfehlungen. Die tatsächlichen Aufgaben können je nach Klima und Standort variieren.

Rasen: Wenn im Spätherbst noch nicht erfolgt, auf schnee- und frostfreien Rasen eventuell noch vorhandenes Laub abrechen. Wenn die Temperatur beständig über 5° C bleibt, den Rasen düngen. Hierbei eignet sich Dünger in Granulatform.

Überwinterungspflanzen: Pflanzen, die zur Vermehrung vorgesehen sind, werden aus kalten Räumen in wärmere und helle Räume verbracht, um die Triebe zu stärken. Zum Antreiben werden bestimmte Knollen wie Dahlien, Knollenbegonien, Gladiolen oder Canna in Töpfe mit sandiger Erde gepflanzt und warm gestellt. Schneeglöckchen, Scilla, Kaiserkrone, Lilien, Ranunkeln und Anemonen werden bei mäßiger Wärme vorgetrieben. Kübelpflanzen, wenn nötig gießen.

Welche Gehölze kann man im Februar schneiden?

Im Februar ist es am besten, Gehölze zu schneiden, die ihre Blätter verloren haben oder Laub abwerfen. Hier sind einige der am häufigsten geschnittenen Bäume:

  1. Obstbäume: Diese können jetzt geschnitten werden, um sie für das kommende Wachstum zu formen und überschüssige oder kranke Äste zu entfernen.
  2. Hecken: Im Winter können Sie die meisten Heckenformen schneiden, um sie in Form zu halten.
  3. Koniferen: Koniferen können auch geschnitten werden, um sie zu formen oder überschüssige Äste zu entfernen.

Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Baum spezifische Bedürfnisse hat, wenn es um das Schneiden geht. Wer unsicher ist, sollte einen erfahrenen Gartennachbar oder Baumpfleger fragen, um sicherzustellen, dass das Schneiden korrekt durchgeführt wird und der Baum gesund bleibt.

Obstgarten: Wenn noch nicht erfolgt, Rindenoberflächen nach Schädlingen absuchen. Hilfreich ist dazu eine Lupe zu nehmen. Fruchtmumien wegen der Pilzinfektion an Obstbäumen entfernen (nicht in den Kompost). Johannisbeeren auf Gallmilben (Rundknospen) untersuchen.

Die Baumstämme vorsichtig mit einem Baumkratzer oder harten Bürste reinigen. Lose Borken mit überwinternden Schädlingen vernichten (verbrennen). Anstrich gegen Frostrisse am Stamm vornehmen.

Es können noch Edelreiser für die Umveredlung im April geschnitten werden. Alte Obstbäume ausputzen. Junge Bäume, Zwergobstbäume und Spalierobst schneiden. Obstbäume und Beerensträucher düngen.

Bei frostfreien Wetter beginnt das Pflanzen und Veredeln der Obstbäume.

Gemüsegarten: Ende Februar kann der erste Kompost ausgestreut werden. In warmen Gegenden kann schon in geschützten Lagen Erbsen, Puffbohnen, Karotten, Zwiebeln, Salat, Kresse, Feldsalat, Petersilienwurzel, Petersilie, Schwarzwurzel, Kerbel, Salbei, Thymian, Portulack, Dill und Spinat im Freiland ausgesät werden. Die Aussaatbeete danach locker bedecken.

Kästen, Dünger, Fenster, Stroh- Schutzdecken zum Anlegen von Mistbeeten (wenn Mist zur Verfügung steht) vorbereiten. Für die frühesten Kulturen in warmen Mistbeeten können schon Salat, Sellerie, Karotten, Kohlrabi, Blumenkohl, Porree, Gurke und Melonen ausgesät werden.

Die Mistbeete sind entgegen der herrschenden Luftrichtung vorsichtig zu belüften. Artischocken, Paprika und Tomaten können jetzt in Töpfe ausgesät werden, Frühkartoffeln angekeimt werden. Für die Märzaussaat können Beete vorbereitet werden. Offenes Land mit Jauche düngen. Eingeschlagene Gemüse so oft wie möglich lüften.

Blumengarten: Einjährige Sommerblumen können Ende Februar im Gewächshaus oder Frühbeet ausgesät werden. Bei offenen Boden gegen Ende Februar Rittersporn, Reseda und Mohn säen. Den Blumenbeeten frische Erde verabreichen, Stauden und Sträucher versetzen.

Sonstige Arbeiten: Zäune errichten und ausbessern, Wege anlegen, Spaliervorrichtungen ausbessern bzw. anbringen. Gewächshaus reinigen und ausbessern. Mist- bzw. Frühbeete errichten. Gartenlaube reparieren, Vogelkästen bauen, reparieren und aufhängen. Regelmäßige Fütterung der Gartenvögel. Gartenwerkzeuge reinigen und reparieren. Dünger und Sämereien besorgen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Nicolas Noack

    Fleißig wie immer, bin gespannt wie es aussieht wenn wieder alles blüht.

    1. admingo

      Ist noch ein Haufen Arbeit bis dahin…

Schreibe einen Kommentar